Skip to content

Lernen durch Lehren – Lehrprojekt zur Wissenschaftskommunikation

Der Start des Wahlpflichtfachs Wissenschaftskommunikation als Teil des gleichnamigen InnoPlus-Projektes war ein voller Erfolg. 21 Studierende aus dem vierten Bachelorsemester Medienkommunikation haben sich zu Beginn anhand von aktuellen Praxisbeispielen aus Wissenschaftsjournalismus, -podcasts und Science-YouTube-Channels wie maiLab oder Dinge Erklärt – Kurzgesagt mit dem für sie neuen Gebiet vertraut gemacht. Mit sorgfältig ausgearbeiteten Vorträgen zu aktuellen Studien aus dem Forschungsfeld gelang es den Kursteilnehmer:innen in der Folge, aus wissenschaftlicher Sicht zu ergründen, was sich hinter WissKomm verbirgt. Unter der Leitung von Roland Göbbel (M.A.) und mit tatkräftiger Unterstützung durch unsere studentische Tutorin aus dem KomMa-Team, Marie Ruhm (B.A.), werden sich die Studierenden im weiteren Semesterverlauf umfassende forschungs- und anwendungsbezogene WissKomm-Kompetenzen aneignen.

Einen wichtigen Beitrag zum Projekt leisten auch die Professor:innen unserer Hochschule. Von Verkehrstechnik über IT-Sicherheit bis hin zu Destinations- und Mobilitätsmanagement: Für das Projekt „Wissenschaftskommunikation – Lernen durch Lehre für Lehrende und Forschende“, vom KomMa-Team entwickelt und nach erfolgreicher Einreichung aktuell durch das niedersächsische Programm „Innovation Plus“ gefördert, gibt es breite Unterstützung aus dem Professorium der Ostfalia. Die folgend aufgeführten Drittmittel- und Forschungsprojekterfahrenen konnten für die Belegung des Blended-Learning-Kurses und die Mitwirkung am Projekt als Tandemparter:innen gewonnen werden (alphabetische Reihenfolge der Professor:innen und Lehrenden, fettgedruckt sind die teilnehmenden Tandempartner:innen der ersten Projektphase im SoSe 2021):

  • Thomas M. Cerbe, Verkehrstechnik, Centrum für Energie und Mobilität der Ostfalia (CEMO)
  • Anja Corduan-Claussen, allgemeine BWL, insb. Sportmarketing
  • Hubertus Franke, Logistikoptimierung, IT in der Logistik
  • Tobias Immenroth, Gesundheitswesen, komplexe Handlungsfelder im pflegerischen und rettungsdienstlichen Kontext
  • Xiaobo Liu-Henke, Regelungstechnik, Fahrzeugmechatronik
  • Dagmar Meyer, Regelungstechnik, Softwaretechnik, Forschungsgebiet Assistive Technologien
  • Christoph Menzel, Mobilitätsmanagement
  • Sandra Verena Müller, Rehabilitation und Teilhabe
  • Heinz-Dieter Quack, Destinations-/Tourismusmanagement
  • Ina Schiering, IT-Sicherheit, Privacy
  • Denise Sommer, Theorie der Kommunikations- und Medienwissenschaft

Mit dem „Reverse Coaching“-Ansatz sind die Studierenden nun dazu aufgefordert, selbstständig einen Moodle-Kurs für Forschende der Ostfalia Hochschule zu entwickeln, der Wissenschaftskommunikation praxisnah vermitteln soll und sowohl zeit- als auch ortsunabhängig digital studiert werden kann. Der Perspektivwechsel der Studierenden, die dafür in die Rolle von Lehrenden schlüpfen, fördert die Kompetenz, wissenschaftliche Inhalte systematisch, strukturiert und anwendungsorientiert aufzubereiten.

Auch hier auf der KomMa-Website werden sich die Studierenden engagiert zeigen und den WissKomm-Kurs journalistisch begleiten: Einige der zukünftigen KomMa-Blogposts werden aus ihrer Feder stammen.

Aufgrund der bisherigen ermutigenden Rückmeldungen der Teilnehmenden kann schon jetzt festgehalten werden, dass die Konzeption des Kurses auf große Begeisterung stößt. Das liegt vor allem daran, dass die selbstständige Erarbeitung viel Raum für kreative Ideen in der Umsetzung wissenschafts- und praxisrelevanter Lehrinhalte zu Wissenschaftskommunikation zulässt. Oder, wie einige der Studierenden auch vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Online-Lehre positiv anmerkten: „Endlich mal was anderes als die üblichen Vorlesungen!“

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.