Skip to content

Aus dem KomMa-Master direkt in die Verantwortung

Selina Bauer – Studentin im Masterstudiengang Kommunikationsmanagement – kann mit einem ebenso ungewöhnlichen wie erstaunlichen Karriereschritt aufwarten. Sie wird Redaktionsleiterin bei TV38. KomMa-Professor Harald Rau war von Jürgen Stricker, dem ebenfalls noch recht neuen Geschäftsführer des Senders auf die Ausschreibung aufmerksam gemacht worden – und hat die Möglichkeit an ausgewählte Top-Studierende kommuniziert. Rau: „Frau Bauer ist ohne Frage hervorragend geeignet für den Job, sie moderiert souverän und routiniert, denkt strategisch, und sie hat sich durch sehr sorgfältig strukturierte und ausgezeichnet umgesetzte Projekte einen guten Ruf bei uns erarbeitet.“, und er ergänzt: „Es fiel also sehr leicht, auch eine Empfehlung mit auf die Reise zu geben.“ Die Wege sind dabei kurz, der neue Geschäftsführer des Senders ist auch schon als Lehrbeauftragter der Ostfalia in Erscheinung getreten.

TV38 bietet Bürgerfernsehen für den Postleitzahlenraum 38 und sendet mit Lizenz der Niedersächsischen Medienanstalt. Erst kürzlich war die Lizenz um nur drei weitere Jahre verlängert worden. Dies galt als Signal, mehr Eigenproduktionen anzubieten und einen überfälligen Modernisierungsschub einzuleiten. Die Gründung des Bürgerfernsehens geht auf die 1980er Jahre zurück, als in Deutschland zum ersten Mal privates Fernsehen zugelassen wurde. Die Mediengesetzgebung installierte seinerzeit bewusst Offene Kanäle und Bürgermedien, um möglichst viele Möglichkeiten zur Steigerung der Medienkompetenz zu öffnen und die neue, über Breitbandkabel vermittelte Medienrealität mit Beteiligungskonzepten zu begleiten.

Bauer: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, dass mir der Geschäftsführer Jürgen Stricker sowie der Vorstand von TV38 entgegenbringen und werde die vielfältigen Aufgaben mit Elan angehen.“

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.