Skip to content

Digitales Wintersemester 2020/21 mit Moodle

„Schön, dass Sie da sind und herzlich Willkommen“ – die Begrüßungsworte der vergangenen, ersten Vorlesungswoche sind noch nicht ganz verklungen. Studierende der Ostfalia wurden zigfach vielerorts (und „virtuellenorts“) willkommen geheißen: Sie haben den Weg zu Präsenz-Begrüßungen am Campus Salzgitter gefunden, sie lernten Dozierende und Kommiliton:innen in synchronen Lehrveranstaltungen in BigBlueButton kennen und sie tummelten sich auf dem virtuellen Marktplatz der Lernangebote und der Lehrgemeinschaften, auf der Plattform Moodle. Gespannte (Vor-) Freude war auf allen Kanälen spürbar, denn das kommende, überwiegend digitale Semester, ist für alle Beteiligten Herausforderung und Ansporn zugleich.

Das KomMa-Team startet im Wintersemester 2020/21 u.a. mit den Medienmanagement- sowie Medienkommunikation-Studierenden des ersten sowie fünften Semesters und den Veranstaltungen „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ und „Vertiefung wissenschaftlichen Arbeitens“ in ein Flipped-Classroom-Veranstaltungskonzept: Wesentliche Kursinhalte werden im Selbststudium Zuhause erarbeitet und während synchroner Lehreinheiten ergebnis- und anwendungsorientiert im Austausch mit Kommiliton:innen und Dozent:innen besprochen. Zentraler Lern-, Kommunikations- und Lehrraum ist Moodle. Die Kursumgebung ist durch Themenblöcke und Lerneinheiten übersichtlich und visuell ansprechend aufgebaut und durch vielfache Navigationshilfen, Verzeichnisse und Lernpakete logisch strukturiert. Neben textlichem Input gibt es Informationen im Bild-, Audio- und Videoformat, sodass verschiedene Sinnes- und Lerntypen unterstützt werden. Für die Maximierung des Lernerfolgs und zur Vermeidung von „Bulimie-Lernen“ ist die Sichtbarkeit fortgeschrittener Abschnitte an Abgabe-Bedingungen geknüpft: Jedes Kurselement beinhaltet nach einer Quiz-Option Arbeitsaufträge zu den Inhalten der jeweiligen Lektion. Die Einreichungen sind terminiert und somit auf die Inhalte der regelmäßig stattfindenden, synchronen Lehrveranstaltungen abgestimmt.

Unter Einbindung zahlreicher H5P-Elemente freuen wir uns sehr, weitere Vorteile der Lernplattform Moodle für die digitale Hochschullehre optimal nutzen zu können:

  1. Die adaptive Lernumgebung ermöglicht es, unterschiedliche Wissensstände von Studierenden abzubilden, ihnen Rechnung zu tragen und individuelle Anknüpfungspunkte für ein erfolgreiches Selbststudium bieten zu können.
  2. Vernetzt und flexibel erfolgt die Kurs-Kommunikation, die ortsunabhängig ist und eine direkte Vernetzung aller Kursteilnehmer:innen mit Hilfe von Mitteilungs- und Forumsdiskussionen befördert.
  3. Ergebnisse studentischer (Gruppen-)Arbeiten werden u.a. mit Hilfe von Wikis digital dokumentiert und können gleichzeitig anderen Studierenden oder einer breiteren Öffentlichkeit nachhaltig zugänglich gemacht werden.
  4. Die zeit- und ortsunabhängige Verfügbarkeit von Lernmaterialien bietet der studentischen Diversität viele Vorteile und Möglichkeiten zur Entfaltung.

Nun, in Woche zwei des neuen Semesters hallen die Worte der Begrüßung nach und fordern uns Dozierende, euch Studierende, uns als Lerngemeinschaft auf: Nutzen wir das anstehende Wintersemester, um die Digitalisierung der Lehre zu verbessern und neue Lernarrangements zu entdecken! Herzlich Willkommen, es ist schön, dass Sie da sind!

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.