Skip to content

#GANZOHR2018: Wissenschaft auf die Ohren!

#GANZOHR2018: WISSENSCHAFT AUF DIE OHREN

Unter dem Logo #ganzohr2018 trafen sich in Wien rund 100 Podcast-Begeisterte – und KomMa in der ersten Reihe mit dabei. Harald Rau präsentierte das neue, vom Europäischen Sozialfonds geförderte Drittmittelprojekt der Professur zur Öffnung von Hochschulen: Die Audio-Uni. Eine zentrale Rolle spielen in diesem zukunftsweisenden Projekt Podcasts!
Daneben gab es eine Einladung:  
Wie interviewt man Wissenschaftler, damit sie auch verstanden werden? Dazu brachte Harald Rau fünf Thesen mit nach Wien.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Die Ö1-Sendung Dimensionen des ORF, nahm die #ganzohr2018 auch unter die Lupe – und lud Harald Rau zum Interview, einen Ausschnitt der Sendung gibt es hier: 

 

Bei den Ausführungen zur Rolle von Podcasts als unterstützendes Element eines partizipativen Demokratieverständnisses bezieht sich Harald Rau im Interview auf den bemerkenswerten Beitrag der #ganzohr2018 von Maren Beaufort und Josef Seethaler von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Die Wissenschaftler entwickelten ihr Konzept aus einem Vergleich repräsentativer, deliberativer und eben partizipativer Ansätze zu einem demokratischen Verständigungsprozess.
Den kompletten MarkoMikro-Podcast gibt es hier
 
Einen Videomitschnitt der gesamten Veranstaltung gibt es hier.

Zusätzlich hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften selbst eine Ausgabe ihres Wissenschaftspodcasts „Makro Mikro“ von der #ganzohr produziert, er wird von Julia Gillmeister gestaltet.

Dr. Helga Schwarzwald, ist Geschäftsführerin des Verbandes Freier Radios Österreich und bezieht sich in ihrer Antwort auf die fünf Thesen aus dem Vortrag zur Frage, wie man Wissenschaftler interviewt, damit diese auch verstanden werden. 

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.