Skip to content

Ein Empfinden für die Wahrheit kann es nur dort geben, wo das Individuum sich frei und offen der Vielfalt geprüfter und verlässlicher Quellen (ja, die gibt es!) aussetzen kann und dies aus Überzeugtheit auch tut.
Nur sich immer und immer wieder der Vieldeutigkeit auszusetzen, lässt am Ende Wahrheit erkennen. Die Beschränkung von Kommunikationsräumen ist damit nicht nur das Ende von Wahrheit und Wahrhaftigkeit, es ist der Anfang vom Ende.

 

Bild: Ausstellungsobjekt, Zeitgeschichtliches Forum, Leipzig.

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.