European Media Management Association 2018 in Warschau

Annika Ehlers und Harald Rau präsentierten auf der Jahreskonferenz 2018 der European Media Management Association, kurz EMMA, gleich drei Arbeitspapiere und damit eine ganze Reihe von KomMa-Forschungsbeiträgen. Titel der Konferenz im polnischen Warschau: „Media Management in the Age of Big Data and Hightech“. Die von Michal Glowacki und seinem Team hervorragend organisierte Konferenz begann mit einer außergewöhnlichen „Unconference“ zu „Creative Cultures for Media Progression“ über innovative Kulturen, Werte und Praktiken fortschrittlicher Medienunternehmen und endete mit einer spannenden Stadt-Rallye durch Warschau.  Die Professur KomMa freut sich über den Erfolg bei der Bewerbung um Vortragsplätze: In insgesamt drei Beiträgen konnten aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert werden:

  • Harald Rau: “Not to Be Thrown on the Scrap Heap: The Hypothesis of Adaptation and Commercialized Content as a Question for Media Management”
  • Annika Ehlers: “Context Related Information in Mobile News. A Study on the Adoption of Localization Technology by Legacy Media Organizations”
  • Gemeinsamer Vortrag: “How to Deal with Fake News? Spotlight on the German Media Policy”

Zudem leitete Harald Rau das Panel über Media Funding.