For­schung sicht­bar machen! Auch an Fach­hoch­schu­len! Auch an der Ostfalia!

Fach­hoch­schu­len kämp­fen häu­fig mit der Sicht­bar­keit ihrer For­schungs­leis­tun­gen. Sie haben eine ande­re Infra­struk­tur als Uni­ver­si­tä­ten, kein Pro­mo­ti­ons­recht in Nie­der­sach­sen und eine deut­lich höhe­re Lehr­ver­pflich­tung ihrer Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren. All die Wid­rig­kei­ten ver­hin­dern nicht, dass erheb­li­che Bei­trä­ge zur For­schungs­leis­tung des Lan­des unter Betei­li­gung oder in Allein­ver­ant­wor­tung von Fach­hoch­schul-Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren bei­gesteu­ert wer­den. An der Ost­fa­lia soll dies noch sicht­ba­rer wer­den – und die Hoch­schu­le mit ihren vier Stand­or­ten folgt damit der bereits vor fünf Jah­ren for­mu­lier­ten Stra­te­gie 2020. Dar­in ist vermerkt:

„Wir ent­wi­ckeln und imple­men­tie­ren ein Kon­zept für die Ver­ga­be von inter­nen For­schungs­eck­pro­fes­su­ren. Die For­schungs­eck­pro­fes­su­ren sol­len als wich­ti­ges Instru­ment dazu die­nen, For­schungs­fel­der zu eta­blie­ren, aus­zu­bau­en und for­schungs­för­der­li­che Struk­tu­ren aufzubauen.“

Ost­fa­lia Stra­te­gie­kon­zept 2020

Beru­fung auf eine Forschungseckprofessur

Das Ver­fah­ren zur Beru­fung auf eine sol­che For­schungs­eck­pro­fes­sur ist eben­falls bereits eta­bliert. Im ver­gan­ge­nen Semes­ter wur­den etwas mehr als zehn Leh­ren­de der Ost­fa­lia aus nahe­zu allen Fakul­tä­ten ein­ge­la­den, sich um eine der Eck­pro­fes­su­ren zu bewer­ben. Kom­Ma ist mit dabei! 

„Für mich ist das ein Erfolg und eine abso­lu­te Bestä­ti­gung der Stra­te­gie, die wir im Team in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ‚gefah­ren‘ sind. Wir haben mit nicht nach­las­sen­der Ener­gie auch ange­sichts von Ent­täu­schun­gen und Absa­gen immer und immer wie­der Anträ­ge geschrie­ben, För­de­rungs­li­ni­en begut­ach­tet, unse­re For­schun­gen inter­na­tio­nal prä­sen­tiert, uns an der Hoch­schu­le inter­dis­zi­pli­nä­ren Teams ange­schlos­sen – das zahlt sich jetzt aus!“

Harald Rau

Die Vor­aus­set­zun­gen für eine Forschungseckprofessur

Die Inha­ber einer For­schungs­eck­pro­fes­sur müs­sen umfang­rei­che Vor­aus­set­zun­gen erfül­len, Dritt­mit­tel ein­ge­wor­ben, wich­ti­ge Publi­ka­tio­nen ver­öf­fent­licht haben; dafür pro­fi­tie­ren sie künf­tig von Lehr­be­frei­un­gen in inter­es­san­tem Umfang und sie sind an den Fakul­tä­ten her­aus­ge­ho­ben. Ins­be­son­de­re sol­len die Pro­fes­su­ren dazu die­nen, die For­schungs­leis­tung der Ost­fa­lia noch bes­ser sicht­bar zu machen und auch nach außen zu kom­mu­ni­zie­ren, ver­merkt der Vize­prä­si­dent für For­schung der Ost­fa­lia, Prof. Dr. Gert Bik­ker, in sei­nem Einladungsschreiben.

Noch ist nichts entschieden

„Wir wer­den uns aber für einen guten Antrag ins Zeug legen.“, sagt Harald Rau, der dar­auf hofft, am Ende zu den Aus­ge­wähl­ten zu gehö­ren. Er freut sich auch für sei­ne Fakul­tät und den Standort: 

„Es ist wich­tig, dass auch Salz­git­ter als wich­ti­ger, moder­ner und ver­mut­lich schöns­ter Stand­ort der Ost­fa­lia ver­tre­ten ist!“.