Pro­jekt­web­site:
Audio-Uni – Hoch­schu­le ohne Hemmungen

Pro­jekt­lei­tung:
Pro­fes­sur Kom­mu­ni­ka­tions­man­age­ment – Prof. Dr. Harald Rau, Pro­fes­sur Online-Mar­ke­ting – Prof. Dr. Boris Blechschmidt

Pro­jekt­lauf­zeit:
09/​2018 bis 07/​2021

Finan­zie­rung:
ESF und Ost­fa­lia Hoch­schu­le für ange­wand­te Wissenschaften

Ziel­grup­pe:
Berufs­tä­ti­ge, Azu­bis und jun­ge Fach­kräf­te mit abge­schlos­se­ner Aus­bil­dung, Wei­ter­bil­dungs­in­ter­es­sier­te im Bereich Onlinemarketing

For­schungs­feld:
Gesell­schaft­li­che Veränderungsperspektiven

Tagungs­teil­nah­me:
#GANZOHR2018: Wis­sen­schaft auf die Ohren! Vom 28. bis 30.09.2018 in Wien
Ein Work­shop an der ÖAW zum Poten­zi­al von Pod­casts in der Wissenschaftskommunikation

Ziel ist es, einen Bache­lor­stu­di­en­gang zu ent­wi­ckeln, der Hür­den abschafft und lern­freu­di­gen Men­schen die Hoch­schu­le öff­net. Im Pro­jekt wer­den Zer­ti­fi­ka­te ent­wi­ckelt, die dem Stu­di­en­ge­biet Online­mar­ke­ting zuzu­ord­nen sind. Die­se sind genau­so gestal­tet wie Modu­le in einem Bache­lor­stu­di­um. Der Unter­schied: Jeder kann sich ein­schrei­ben, die Unter­la­gen her­un­ter­la­den, ler­nen und studieren.

Damit der Ein­stieg gera­de jun­gen Men­schen gelingt, sind die ers­ten Lern­ein­hei­ten als Pod­cast gestal­tet – mit Vor­trags­an­tei­len, Inter­views und anspruchs­vol­len Ton­auf­nah­men. Das Stu­di­um beginnt also mit pro­fes­sio­nell pro­du­zier­ten Radio­sen­dun­gen. Ziel ist es, so Hemm­schwel­len abzu­bau­en und die Hoch­schu­le Wei­ter­bil­dungs­in­ter­es­sier­ten nahe­zu­brin­gen. Wer mehr will, kann die zu den ein­zel­nen Berei­chen ver­füg­ba­ren Skrip­te und Tex­te lesen oder sich mit Online­tests selbst über­prü­fen. Kos­ten ent­ste­hen erst, wenn die Teil­neh­men­den sich für eine Prü­fung anmel­den. Jedes Modul kann mit einer Prü­fung abge­schlos­sen wer­den – die zu erbrin­gen­de Leis­tung steht jeweils fest. Für die Zulas­sung zur Prü­fung ist zunächst kei­ne Hoch­schul­zu­gangs­be­rech­ti­gung nötig.

Die erwor­be­nen Zer­ti­fi­ka­te las­sen sich spä­ter zusam­men­füh­ren, um damit einen Bache­lor­ab­schluss zu erwer­ben. Zusätz­lich sind dann noch wis­sen­schafts­ori­en­tier­te und stär­ker an der Theo­rie aus­ge­rich­te­te Prü­fun­gen abzu­le­gen und eine Bache­lor­ar­beit zu schrei­ben. Die abschlie­ßen­den Modu­le sind von Prä­senz­pha­sen beglei­tet. Erst bei Anmel­dung zur Bache­lor­ar­beit muss die Hoch­schul­zu­gangs­be­rech­ti­gung vor­ge­legt werden.

Vie­le Aus­zu­bil­den­de, die kein Abitur und auch kei­ne Fach­hoch­schul­rei­fe vor­wei­sen kön­nen, haben das Poten­zi­al für ein Stu­di­um; das beweist sich in vie­len Stu­di­en­gän­gen an der Ost­fa­lia – auch und gera­de im Bereich Medi­en, an dem das Pro­jekt ange­sie­delt ist. Die­se Stu­di­en­kan­di­da­ten und ‑kan­di­da­tin­nen müs­sen zunächst drei Jah­re Berufs­tä­tig­keit im Aus­bil­dungs­be­ruf nach­wei­sen, um die fach­ge­bun­de­ne Hoch­schul­zu­gangs­be­rech­ti­gung zu erlan­gen. Hier schließt die Audio-Uni eine Lücke: alle Aus­zu­bil­den­den kön­nen direkt nach erfolg­rei­cher Gesel­len- oder Fach­prü­fung (oder sogar schon vor­her) in ein Stu­di­um hineinschnuppern.

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.