Pro­jekt­lei­tung:
Prof. Dr. Harald Rau

Projektmitarbeiter:innen:
Maja Bahr­ke
Ben­ja­min Rech

Pro­jekt­lauf­zeit:
03/​2020 – 03/​2021

För­der­pro­gramm:
För­der­pro­gramm „Inno­va­ti­on plus“ – Land Niedersachsen

Metho­den kon­st­uk­ti­vis­ti­scher und sys­te­mi­scher Didak­tik:
Blen­ded-Lear­ning, Inver­ted Class­room, Peer Assess­ment, Cogni­ti­ve Align­ment, Metakognition

Unter inno­va­ti­ven Lehr- und Lern­kon­zep­te ver­ste­hen wir Kon­zep­te, die Stu­die­ren­de in ihrem Lern­pro­zess unter­stüt­zen, die den Kom­pe­tenz­zu­wachs und das krea­ti­ve Poten­ti­al sowohl bei Ler­nen­den als auch auf Sei­ten der Leh­ren­den för­dert und die nach­hal­tig Teil einer qua­li­ta­tiv anspruchs­vol­len Leh­re sind.

In der Pro­jekt­lauf­zeit (März 2020 bis März 2021) konn­te ein anwen­dungs- und kom­pe­tenz­ori­en­tier­tes Blen­ded-Lear­ning-Kon­zept erar­bei­tet, durch­ge­führt und eva­lu­iert wer­den. Als Schlüs­sel­kom­pe­tenz steht das wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten im Fokus des Kon­zep­tes, des­sen pri­mä­res Ziel es ist, die Qua­li­tät von wis­sen­schaft­li­chen Haus- und Abschluss­ar­bei­ten zu ver­bes­sern – denn die­se stel­len Stu­die­ren­de auf Bache­lor- wie auf Mas­ter­ni­veau nach­weis­lich vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen (vgl. u.a. Rau 2014; Hirsch-Weber/­Sche­rer 2016; Markowitsch/​Rosenberger 2013). An den kon­kre­ten Infor­ma­ti­ons­be­darf der Stu­die­ren­den ange­passt, wur­den wis­sen­schaft­li­che Arbeits­rou­ti­nen in Form von the­ma­tisch unter­glie­der­ten und text­ba­sier­ten Lek­tio­nen, inter­ak­ti­ven Tests, Quiz­for­ma­ten, Link­samm­lun­gen, Tuto­ri­als sowie audio­vi­su­el­len Inhal­ten sys­te­ma­tisch auf Basis lern­theo­re­ti­scher Annah­men ent­wi­ckelt und digi­ta­li­siert. Neben der För­de­rung des selbst­or­ga­ni­sier­ten Ler­nens ermög­licht die Ver­knüp­fung die­ses digi­ta­len Lern­sys­tems mit der Prä­senz­leh­re (bzw. syn­chro­nen Leh­re im Rah­men digi­ta­ler Lehr­ver­an­stal­tun­gen) kon­kre­te anwen­dungs­ori­en­tier­te Übun­gen inner­halb der Ver­an­stal­tung (wie z.B. Live-Recher­che statt Fron­tal­un­ter­richt). Das Pro­jekt ist bereits erfolg­reich eva­lu­iert wor­den und wur­de von den Stu­die­ren­den zum Ost­fa­lia Lehr­preis nominiert.

„Wis­sen­schaft­li­ches Arbei­ten“ für den Ost­fa­lia Lehr­preis nominiert
10 zen­tra­le Ele­men­te digi­ta­ler, sys­te­mi­scher Lehre
Eva­lua­ti­on der digi­ta­len Leh­re zum wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.