Skip to content

“Inter­na­tio­nal Vir­tu­al Aca­de­mic Col­la­bo­ra­ti­on” für den DAAD

“Inter­na­tio­nal Vir­tu­al Aca­de­mic Col­la­bo­ra­ti­on” für den DAAD

Bes­se­re Abschluss­ar­bei­ten in kür­ze­rer Zeit. Ein deutsch-​russisches Propädeutikum.

So lau­tet der Titel eines Pro­jek­tes, das das KomMa-​Team jetzt beim Deut­schen Aka­de­mi­schen Aus­tausch­dienst (DAAD) zur För­de­rung ein­ge­reicht hat.

Das Pro­jekt baut auf einer Part­ner­schaft des KomMa-​Teams und der Sochi Sta­te Uni­ver­si­ty auf und nimmt ein Kurs­an­ge­bot in den Blick, der in der Ver­gan­gen­heit über den Aus­tausch von Dozie­ren­den bereits inter­na­tio­nal ver­schränkt gehal­ten wur­de. Im Rah­men eines Block­se­mi­nars wur­den Stan­dards für Abschluss­ar­bei­ten (Glie­de­rung, Begut­ach­tung, Metho­den­wahl) sowie aus­ge­ar­bei­te­ten Schreib­rou­ti­nen in einen Dis­kurs über­führt, der ins­be­son­de­re auch länder- und wis­sen­schafts­kul­tur­spe­zi­fi­sche Kri­te­ri­en gegen­über­stell­te. Für ins­be­son­de­re die rus­si­schen Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer erwies sich dabei die unter­schied­li­che Aus­gangs­ba­sis, ein durch­aus diver­gie­ren­des Niveau wis­sen­schaft­li­cher Pra­xis sowie die “Nicht-​Muttersprachlichkeit” (der Kurs wur­de in eng­li­scher Spra­che ange­bo­ten) als grund­le­gen­de Her­aus­for­de­rung. Die­sen Pro­blem­stel­lun­gen soll im Rah­men des bean­trag­ten Pro­jek­tes mit einem durch­gän­gig digi­tal ver­mit­tel­ten, dabei jedoch kom­bi­nier­ten muttersprachlich-​asynchronen und fremdsprachlich-​synchronen Ange­bot mit nun direk­ter Begeg­nung deut­scher und rus­si­scher Stu­die­ren­der begeg­net werden. 

Bei Kom­Ma wur­de im Win­ter­se­mes­ter 2019/​2020 und im Som­mer­se­mes­ter 2020 ein umfas­sen­des Blended-​Learning-​Konzept ent­wi­ckelt, das Stu­die­ren­de sys­te­ma­tisch unter Ein­be­zie­hung von Pod­casts, Vide­os, Screen­casts, Live-​Korrekturen, von digi­ta­len Kar­tei­kar­ten, online pro­gram­mier­ten Ent­schei­dungs­bäu­men zur Metho­den­wahl, von Daten­ban­ken und Foren, zu bes­se­ren und vor allen Din­gen wis­sen­schaft­lich “kor­rek­te­ren”, dis­kurs­ori­en­tier­te­ren Mas­ter­ar­bei­ten führt. Die­ses Blended-​Learning-​Angebot ist inhalt­lich unmit­tel­bar mit jenem Kurs ver­schränkt, der in der Ver­gan­gen­heit gemein­sam mit den Kolleg:innen in Sot­schi durch­ge­führt wur­de. Ziel­set­zung des Ent­wick­ler­teams der Ost­fa­lia war es, die Platt­form Mood­le und dort mög­lichst vie­le der umsetz­ba­ren H5P-​Werkzeuge zu nut­zen, um auch deren jewei­li­ge Akzep­tanz im Lehr-​Lern-​Prozess zu über­prü­fen. Der Kurs wur­de im Som­mer­se­mes­ter 2020 mit Erfolg auf Mas­ter­le­vel ein­ge­setzt und wird aktu­ell an der Hoch­schu­le Ost­fa­lia einer Eva­lua­ti­on unter­zo­gen. Die­ses Online­an­ge­bot wird nun im Rah­men des hier bean­trag­ten Pro­jek­tes auf Bache­lor­ni­veau her­un­ter­ge­bro­chen und in Abstim­mung mit den Kolleg:innen in Sot­schi auf die Bedar­fe ange­passt sowie in deut­scher Spra­che wei­ter­ent­wi­ckelt und im Rus­si­schen erst­ma­lig ange­legt. Dort, wo sinn­voll, wer­den vor­aus­sicht­lich bereits ent­wi­ckel­te deutsch­spra­chi­ge AV-​Angebote direkt ein­ge­bun­den – hier wird mit Hil­fe von rus­si­schen Unter­ti­teln gear­bei­tet. Im umge­kehr­ten Fall funk­tio­niert dies eben­falls – dann mit deutsch­spra­chi­gen Unter­ti­teln. Über­tra­gungs­leis­tun­gen vom Deut­schen ins Rus­si­sche wer­den in Sot­schi, vom Rus­si­schen ins Deut­sche in Salz­git­ter geleistet. 

Das bedeu­tet: Das Online­an­ge­bot wird gemein­sam mit den Kolleg:innen in Russ­land wei­ter­ent­wi­ckelt und künf­tig (nach­hal­tig) auch auf Rus­sisch angeboten. 

Dabei soll es in der Kon­zep­ti­ons­pha­se (August/​September) vor allem dar­um gehen, die Spe­zi­fi­ka der Län­der zu dis­ku­tie­ren und im Online­an­ge­bot sicht­bar wer­den zu las­sen. Die­ser ite­ra­ti­ve Pro­zess soll am Ende zu zwei ver­gleich­ba­ren und asyn­chron stu­dier­ba­ren Online­an­ge­bo­ten zur Vor­be­rei­tung auf wis­sen­schaft­lich ver­fass­te Abschluss­ar­bei­ten (Bachelor-​Niveau) in deut­scher und in rus­si­scher Spra­che auf der Platt­form Mood­le füh­ren. In bei­den Hoch­schu­len wird die Lern­platt­form genutzt, es gibt umfas­sen­de Erfah­rung mit der Ent­wick­lung von Kur­sen. Auf­grund des auf Mood­le bezo­ge­nen grö­ße­ren Erfah­rungs­spek­trums liegt die Pro­jekt­lei­tung für die­sen Teil­be­reich auf Sei­ten der Antragsteller.

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Website verwendet Cookies und sammelt dadurch Informationen über Deinen Besuch, um unsere Website zu verbessern und Social Media-Inhalte anzuzeigen. Alle Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Einstellungen

Unten kannst Du wählen, welche Art von Cookies Du auf dieser Website zulassen möchtest. Klicke auf die Schaltfläche "Speichern", um die Auswahl zu übernehmen.

FunktionalUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalyseUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website verwendet Social-Media-Cookies, um Dir Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Deine persönlichen Daten verfolgen.

SonstigeUnsere Website verwendet Cookies von Drittanbietern, die nicht aus den Bereichen Analytik, soziale Medien oder Werbung stammen.