Harald Rau erneut als Gut­ach­ter des Wis­sen­schafts­ra­tes aus­ge­wählt

Der Inha­ber der Ost­fa­lia-Pro­fes­sur für Kom­mu­ni­ka­tions­man­age­ment, Harald Rau, ist wie­der Gut­ach­ter für den Wis­sen­schafts­rat. Die­ser Rat gilt als das bedeu­tends­te deut­sche Bera­tungs­gre­mi­um der Wis­sen­schafts­po­li­tik, mit Sitz in Köln unter­stützt er Bund und Län­der in Fra­gen der inhalt­li­chen und struk­tu­rel­len Wei­ter­ent­wick­lung des Hoch­schul­sys­tems sowie der staat­li­chen För­de­rung von For­schungs­ein­rich­tun­gen. Zu den beson­de­ren Auf­ga­ben des Wis­sen­schafts­rats zählt es auch, Stel­lung­nah­men zur so genann­ten „Insti­tu­tio­nel­len Akkre­di­tie­rung“ nicht­staat­li­cher Hoch­schu­len zu erstel­len. Rau wur­de für die Begut­ach­tung einer pri­va­ten Hoch­schu­le in Hes­sen und damit für die­sen Bereich der insti­tu­tio­nel­len Akkre­di­tie­rung aus­ge­wählt. In den dort ange­sie­del­ten Ver­fah­ren wird geklärt, ob eine Hoch­schu­le Leis­tun­gen in Leh­re und For­schung erbrin­gen kann, die aner­kann­ten wis­sen­schaft­li­chen Maß­stä­ben ent­spre­chen. Das Ziel der Insti­tu­tio­nel­len Akkre­di­tie­rung besteht in der Siche­rung der wis­sen­schaft­li­chen Leis­tungs­fä­hig­keit einer Hoch­schul­ein­rich­tung wie auch im Schutz der Stu­die­ren­den sowie der öffent­li­chen und pri­va­ten Arbeit­ge­ber bzw. Arbeit­ge­be­rin­nen als Abneh­mer der Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten. In der Ver­gan­gen­heit war Rau bereits mehr­fach als Gut­ach­ter für den Wis­sen­schafts­rat aus­ge­wählt wor­den.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.