Gibt es eine „Coro­na-Panik“? Prof. Rau im Inter­view mit der Braun­schwei­ger Zei­tung

Was hat das Coro­na­vi­rus mit Kom­mu­ni­ka­ti­on zu tun? Nun, man darf dar­über nach­den­ken, was wann in wel­cher Form berich­tens­wert ist, was als Panik­ma­che ein­zu­stu­fen ist und wel­che Rol­le Ver­schwö­rungs­theo­rien in der aktu­el­len Medi­en­kom­mu­ni­ka­ti­on spie­len. Des­halb war Harald Rau, Inha­ber der Pro­fes­sur Kom­mu­ni­ka­tions­man­age­ment, Inter­view­gast der Braun­schwei­ger Zei­tung. Sei­ne Über­zeu­gung: Wis­sen­schaft­ler haben in Chi­na schon früh­zei­tig kom­mu­ni­ziert, die Poli­tik gera­de in der am stärks­ten betrof­fe­nen Pro­vinz mit Zen­sur reagiert. Fazit: Aus der Medi­en­kom­mu­ni­ka­ti­on zum Coro­na­vi­rus-Aus­bruch lässt sich schon jetzt sehr viel ler­nen.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.