Skip to content

Eva­lua­ti­on der digi­ta­len Leh­re zum wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten

Eva­lua­ti­on der digi­ta­len Leh­re zum wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten

Wis­sen­schaft­lich arbeiten?

Für Stu­di­en­an­fän­ger ist das regel­mä­ßig eine beson­ders gro­ße Her­aus­for­de­rung. Man muss erst ler­nen, dass alle Sach­aus­sa­gen nicht nur gut begrün­det son­dern auch lücken­los belegt sein müs­sen. Für die Stu­di­en­gän­ge Medi­en­kom­mu­ni­ka­ti­on, Medi­en­ma­nage­ment und Kom­mu­ni­ka­tions­man­age­ment hat das KomMa-​Team die Ver­an­stal­tun­gen zum Wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten kom­plett in ein eben­so außer­ge­wöhn­li­ches wie zukunfts­ori­en­tier­tes For­mat gegossen. 

Inter­ak­ti­ve Kur­se auf der Platt­form Mood­le und eng­ma­schi­ge, sehr indi­vi­du­el­le Betreu­ung im Semes­ter gehen Hand in Hand. Den didak­ti­schen Theo­rie­rah­men stellt dabei die kom­pe­tenz­ori­en­tier­te und systemisch-​konstruktivistische Leh­re dar.

Wis­sen­schaft­li­ches Arbei­ten nach dem Wri­ting Code

KomMa-​Professor Harald Rau, Autor des UTB-​Buches „Der Wri­ting Code – bes­se­re Abschluss­ar­bei­ten in kür­ze­rer Zeit“ und Initia­tor des Lehr­pro­jek­tes zeigt sich begeis­tert von der Umset­zung: „Maja Bahr­ke und Ben­ja­min Rech haben hier gan­ze Arbeit geleis­tet und unzäh­li­ge, wich­ti­ge Erkennt­nis­se zum Wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten direkt in digi­ta­le For­ma­te über­setzt. Wir stel­len dabei aber auch fest, dass nichts an der per­sön­li­chen Betreu­ung und Unter­stüt­zung vorbeiführt.“

Unse­re Zie­le im wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten

In dem für unse­re Stu­die­ren­den des ers­ten und fünf­ten Semes­ters beson­ders her­aus­for­dern­den, digi­ta­len Semes­ter haben wir uns als Dozie­ren­de fol­gen­de Zie­le gesetzt: Wir akti­vie­ren Moti­va­ti­on zur Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on und behal­ten die­se kon­se­quent bei. Wir blei­ben kon­ti­nu­ier­lich im Lern- und Arbeits­mo­dus. Wir stär­ken den Gemein­schafts­ge­dan­ken im Kurs. Wir bewah­ren stets gute Lau­ne! Das Feed­back nach drei Mona­ten Ein­füh­rung und Ver­tie­fung wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens ist ein­deu­tig: Wei­ter so! 

Stim­men der Stu­dis zum Kurs

Die dar­ge­stell­ten Stim­men stel­len eine Aus­wahl dar, die mit bes­tem Gewis­sen zusam­men­ge­tra­gen wur­de. Soll­te Inter­es­se an den voll­stän­di­gen Eva­lua­ti­ons­er­geb­nis­sen bestehen, bit­ten wir um kur­ze Nach­richt an Maja Bahr­ke oder Ben­ja­min Rech.

Der Kurs war hilf­reich, um einen Ein­stieg ins wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten zu fin­den. Gute Tipps und Emp­feh­lun­gen von Sei­ten etc. für die Haus­ar­beit. Auch eine gute Mög­lich­keit um Feed­back zu bereits Geschrie­be­nem zu bekommen.

Erst­se­mes­ter Medienkommunikation

Ein sehr hilf­rei­cher Kurs, der ehe­ma­li­gen Stu­die­ren­den der Ost­fa­lia gefehlt hat, wie ich mit­be­kom­men habe. Ins­be­son­de­re die regel­mä­ßi­ge Rück­fra­ge danach, ob die gebo­te­nen Inhal­te den Stu­die­ren­den über­haupt gehol­fen haben oder ob es ande­re Berei­che gibt, in denen eher ein Fokus gesetzt wer­den soll­te waren sehr hilf­reich, wir wur­den mit in die Pla­nung integriert.

Fünft­se­mes­ter Medienmanagement

Tol­ler Kurs, sehr hilf­reich, durch Men­ti gute Inter­ak­ti­on, sym­pa­thi­sche, freund­li­che und hilfs­be­rei­te Dozenten

Ver­tie­fung wis­sen­schaft­li­chen Arbeitens

Mir hat die Kom­bi­na­ti­on aus allem sehr gut gefal­len. Das Ler­nen macht Spaß und man sieht sei­nen Erfolg.

Ein­füh­rung in das wis­sen­schaft­li­che Arbeiten

An sich möch­te ich noch was zu den Dozen­ten sagen. Ich bin wirk­lich begeis­tert, wie inten­siv auf uns ein­ge­gan­gen wird. Wir wer­den immer mit­ein­be­zo­gen und eine Über­zie­hung der Vor­le­sung extra für die Stu­die­ren­den war auch mal drin. Und im Ver­gleich zu ande­ren Moodle-​Kursen ist die­ser extrem anspre­chend gestal­tet. Nicht nur Text über Text son­dern auch Bil­der, die einem die Ori­en­tie­rung erleich­tern und hier und da Vide­os, die einem das zu Erler­nen­de noch­mal deut­li­cher machen. Alles in Allem ein DICKES FETTES DANKE 🙂

Erst­se­mes­ter Medienkommunikation

Für mich per­sön­lich wäre weni­ger mehr. Ich fand den Moddle-​Kurs von der Usa­bi­li­ty sehr ver­wir­rend und unüber­sciht­lich (sic) und habe teil­wei­se sehr lan­ge gebraucht, um die gesuch­ten Inhal­te zu fin­den. Das Wiki von Mood­le hat zudem vie­le Bugs gehabt und war sehr schwie­rig zu bedie­nen. Das alles liegt vor allem an Mood­le selbst, den­noch wäre ein von sei­ten der Dozie­ren­den weni­ger gefüll­ter Kurs deut­lich über­sicht­li­cher gewe­sen. Fokus auf dem, was wirk­lich nötig ist.

Ver­tie­fung wis­sen­schaft­li­chen Arbeitens

Klas­se Ver­an­stal­tun­gen, bei denen ich mich beson­ders durch den Ein­satz von Men­ti und das umfang­rei­che Ange­bot auf Mood­le sehr gut auf­ge­ho­ben gefühlt habe.

Fünft­se­mes­ter Medienmanagement

Der Moodle-​Kurs war super hilf­reich. Ins­ge­samt eine sehr gute Ver­an­stal­tung, auch die Übun­gen und vorl­an­ge­legt (sic) die reglmä­ßi­gen Auf­ga­ben zur Abga­be haben auch gehol­fen, dass man sich damit beschäf­tigt hat. Bewer­tung der Quel­len­su­che von euch fand ich auch gelungen!

Ein­füh­rung in das wis­sen­schaft­li­che Arbeiten

[…] Zudem fin­de ich, dass ein paar zu vie­le neue Metho­den ein­ge­baut wur­den wie z.B. bei der Vor­stel­lung der For­schungs­me­tho­den, da hät­te man zuvor schon klar defi­nie­ren sol­len was ansteht und uns nicht ins “kal­te Was­ser” sprin­gen las­sen sol­len. Zudem fin­de ich die Anfor­de­run­gen für den Pro­zent­an­teil, die das Fach an den Credits hat, nicht ver­hält­nis­mä­ßig und auch die Erwar­tun­gen etwas zu hoch gesteckt.

Ver­tie­fung wis­sen­schaft­li­chen Arbeitens

Der Kurs war sehr hilf­reich und für mich per­sön­lich auch nötig, im die Grund­la­gen zu erler­nen. Ich habe von ande­ren gehört, dass deren Unis/​Hochschulen das gan­ze nicht anbie­ten, des­halb bin ich sehr dank­bar hier die Mög­lich­keit zu bekommen!

Erst­se­mes­ter Medienkommunikation

Das war mit Abstand die bes­te Ver­ant­stal­tung (sic) mei­nes Stu­di­ums! Man merkt, dass man euch alles fra­gen kann und das ihr euch auf alles vor­be­rei­tet. Ihr habt ein­fach an alles gedacht

Fünft­se­mes­ter Medienmanagement

Im „Home-​Hörsaal“ erfolg­reich ler­nen, sich selbst orga­ni­sie­ren und moti­viert bleiben?

Das digi­ta­le Semes­ter ver­langt den Stu­die­ren­den und Dozie­ren­den eini­ges ab. Wie bei­de Sei­ten die­se Zeit pro­duk­tiv und zufrie­den für sich nut­zen kön­nen, erfah­ren Sie in:
„Ler­nen macht Spaß! Wie sys­te­mi­sche Leh­re digi­tal moti­viert“ am Mitt­woch, 24.03.2021, 16:30 Uhr in der E‑Teaching-​Infothek.

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Website verwendet Cookies und sammelt dadurch Informationen über Deinen Besuch, um unsere Website zu verbessern und Social Media-Inhalte anzuzeigen. Alle Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Einstellungen

Unten kannst Du wählen, welche Art von Cookies Du auf dieser Website zulassen möchtest. Klicke auf die Schaltfläche "Speichern", um die Auswahl zu übernehmen.

FunktionalUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalyseUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website verwendet Social-Media-Cookies, um Dir Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Deine persönlichen Daten verfolgen.

SonstigeUnsere Website verwendet Cookies von Drittanbietern, die nicht aus den Bereichen Analytik, soziale Medien oder Werbung stammen.