Skip to content

Evaluation der digitalen Lehre zum wissenschaftlichen Arbeiten

Wissenschaftlich arbeiten?

Für Studienanfänger ist das regelmäßig eine besonders große Herausforderung. Man muss erst lernen, dass alle Sachaussagen nicht nur gut begründet sondern auch lückenlos belegt sein müssen. Für die Studiengänge Medienkommunikation, Medienmanagement und Kommunikationsmanagement hat das KomMa-Team die Veranstaltungen zum Wissenschaftlichen Arbeiten komplett in ein ebenso außergewöhnliches wie zukunftsorientiertes Format gegossen.

Interaktive Kurse auf der Plattform Moodle und engmaschige, sehr individuelle Betreuung im Semester gehen Hand in Hand. Den didaktischen Theorierahmen stellt dabei die kompetenzorientierte und systemisch-konstruktivistische Lehre dar.

Wissenschaftliches Arbeiten nach dem Writing Code

KomMa-Professor Harald Rau, Autor des UTB-Buches „Der Writing Code – bessere Abschlussarbeiten in kürzerer Zeit“ und Initiator des Lehrprojektes zeigt sich begeistert von der Umsetzung: „Maja Bahrke und Benjamin Rech haben hier ganze Arbeit geleistet und unzählige, wichtige Erkenntnisse zum Wissenschaftlichen Arbeiten direkt in digitale Formate übersetzt. Wir stellen dabei aber auch fest, dass nichts an der persönlichen Betreuung und Unterstützung vorbeiführt.“

Unsere Ziele im wissenschaftlichen Arbeiten

In dem für unsere Studierenden des ersten und fünften Semesters besonders herausfordernden, digitalen Semester haben wir uns als Dozierende folgende Ziele gesetzt: Wir aktivieren Motivation zur Selbstorganisation und behalten diese konsequent bei. Wir bleiben kontinuierlich im Lern- und Arbeitsmodus. Wir stärken den Gemeinschaftsgedanken im Kurs. Wir bewahren stets gute Laune! Das Feedback nach drei Monaten Einführung und Vertiefung wissenschaftlichen Arbeitens ist eindeutig: Weiter so!

Stimmen der Studis zum Kurs

Die dargestellten Stimmen stellen eine Auswahl dar, die mit bestem Gewissen zusammengetragen wurde. Sollte Interesse an den vollständigen Evaluationsergebnissen bestehen, bitten wir um kurze Nachricht an Maja Bahrke oder Benjamin Rech.

Der Kurs war hilfreich, um einen Einstieg ins wissenschaftliche Arbeiten zu finden. Gute Tipps und Empfehlungen von Seiten etc. für die Hausarbeit. Auch eine gute Möglichkeit um Feedback zu bereits Geschriebenem zu bekommen.

Erstsemester Medienkommunikation

Ein sehr hilfreicher Kurs, der ehemaligen Studierenden der Ostfalia gefehlt hat, wie ich mitbekommen habe. Insbesondere die regelmäßige Rückfrage danach, ob die gebotenen Inhalte den Studierenden überhaupt geholfen haben oder ob es andere Bereiche gibt, in denen eher ein Fokus gesetzt werden sollte waren sehr hilfreich, wir wurden mit in die Planung integriert.

Fünftsemester Medienmanagement

Toller Kurs, sehr hilfreich, durch Menti gute Interaktion, sympathische, freundliche und hilfsbereite Dozenten

Vertiefung wissenschaftlichen Arbeitens

Mir hat die Kombination aus allem sehr gut gefallen. Das Lernen macht Spaß und man sieht seinen Erfolg.

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

An sich möchte ich noch was zu den Dozenten sagen. Ich bin wirklich begeistert, wie intensiv auf uns eingegangen wird. Wir werden immer miteinbezogen und eine Überziehung der Vorlesung extra für die Studierenden war auch mal drin. Und im Vergleich zu anderen Moodle-Kursen ist dieser extrem ansprechend gestaltet. Nicht nur Text über Text sondern auch Bilder, die einem die Orientierung erleichtern und hier und da Videos, die einem das zu Erlernende nochmal deutlicher machen. Alles in Allem ein DICKES FETTES DANKE 🙂

Erstsemester Medienkommunikation

Für mich persönlich wäre weniger mehr. Ich fand den Moddle-Kurs von der Usability sehr verwirrend und unüberscihtlich (sic) und habe teilweise sehr lange gebraucht, um die gesuchten Inhalte zu finden. Das Wiki von Moodle hat zudem viele Bugs gehabt und war sehr schwierig zu bedienen. Das alles liegt vor allem an Moodle selbst, dennoch wäre ein von seiten der Dozierenden weniger gefüllter Kurs deutlich übersichtlicher gewesen. Fokus auf dem, was wirklich nötig ist.

Vertiefung wissenschaftlichen Arbeitens

Klasse Veranstaltungen, bei denen ich mich besonders durch den Einsatz von Menti und das umfangreiche Angebot auf Moodle sehr gut aufgehoben gefühlt habe.

Fünftsemester Medienmanagement

Der Moodle-Kurs war super hilfreich. Insgesamt eine sehr gute Veranstaltung, auch die Übungen und vorlangelegt (sic) die reglmäßigen Aufgaben zur Abgabe haben auch geholfen, dass man sich damit beschäftigt hat. Bewertung der Quellensuche von euch fand ich auch gelungen!

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

[…] Zudem finde ich, dass ein paar zu viele neue Methoden eingebaut wurden wie z.B. bei der Vorstellung der Forschungsmethoden, da hätte man zuvor schon klar definieren sollen was ansteht und uns nicht ins „kalte Wasser“ springen lassen sollen. Zudem finde ich die Anforderungen für den Prozentanteil, die das Fach an den Credits hat, nicht verhältnismäßig und auch die Erwartungen etwas zu hoch gesteckt.

Vertiefung wissenschaftlichen Arbeitens

Der Kurs war sehr hilfreich und für mich persönlich auch nötig, im die Grundlagen zu erlernen. Ich habe von anderen gehört, dass deren Unis/Hochschulen das ganze nicht anbieten, deshalb bin ich sehr dankbar hier die Möglichkeit zu bekommen!

Erstsemester Medienkommunikation

Das war mit Abstand die beste Verantstaltung (sic) meines Studiums! Man merkt, dass man euch alles fragen kann und das ihr euch auf alles vorbereitet. Ihr habt einfach an alles gedacht

Fünftsemester Medienmanagement

Im „Home-Hörsaal“ erfolgreich lernen, sich selbst organisieren und motiviert bleiben?

Das digitale Semester verlangt den Studierenden und Dozierenden einiges ab. Wie beide Seiten diese Zeit produktiv und zufrieden für sich nutzen können, erfahren Sie in:
„Lernen macht Spaß! Wie systemische Lehre digital motiviert“ am Mittwoch, 24.03.2021, 16:30 Uhr in der E-Teaching-Infothek.

Kommentare

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.